Logo der Universität Wien

Kannst du mit deinem Körper sprechen?

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Zusammen leben

Du brauchst:
deine Hände, deine Phantasie

Versuch mal!
Such dir eine Freundin oder einen Freund, die/der diesen Versuch noch nicht kennt. Erklär ihm oder ihr oder ihm, dass du ihr/ihm jetzt etwas sagen möchtest, ohne den Mund dabei zu bewegen. Deine Freundin oder dein Freund soll raten, was du ihr sagst.
Kannst du die folgenden 4 Sätze so in deine Körpersprache übersetzen, dass deine Freundin oder dein Freund dich versteht?

Igitt, dieses Essen schmeckt total ekelhaft!
Ich hab heute extrem viele Hausaufgaben zu machen!
Sei leise und schau genau auf meine Hände!
Kannst du bitte das Fenster aufmachen?

Was passiert?
Du kommst dir vielleicht ein bisschen albern vor, weil es für die meisten Menschen sehr unüblich ist, dass sie nur mit ihrem Körper „sprechen“ sollen, ohne dabei Laute zu machen! Wenn du aber die anderen Personen um dich beobachtest, siehst du, dass alle ständig mit ihrem Körper sprechen: Manche deuten zum Beispiel beim Reden mit den Händen in der Luft, andere drücken jemanden an sich, den sie gern haben, oder rücken von jemandem ab, den sie nicht mögen.

Warum ist das so?
Wir können jemandem viel mehr sagen, wenn wir unseren Körper und unseren Mund benutzen! Dann können wir das, was wir meinen, noch deutlicher machen. Meistens tun wir das, ohne dass wir es merken.

Wo brauche ich das?
Du kannst das jeden Tag und mit allen Menschen um dich herum brauchen, um dich verständlich zu machen: Indem du zum Beispiel jemanden böse anschaust oder nett, indem du eine Grimasse schneidest, wenn du etwas nicht willst oder jemandem die Zunge rausstreckst. Wenn du versuchst, deine Körpersprache nicht nur automatisch einzusetzen, sondern genau auf sie achtest, kannst du also lernen, anders mit Menschen zu „sprechen“.

Übrigens:
Ist dir schon einmal aufgefallen, dass es unglaublich viele Möglichkeiten gibt, sich zu begrüßen? Vom Händeschütteln über ein Kopfnicken bis hin zu Umarmungen und noch viele mehr!