Logo der Universität Wien

Kann man Bildung kaufen?

Zusammen leben

Bildung im Supermarktregal neben dem Marmeladenglas? Bildung im Internet bestellen und mit Kreditkarte bezahlen? Geht das wirklich? Wie bezahlt man Bildung? Wie erwirbt man Bildung? Und wie viel ist Bildung wert? Wird man durch Bildung reich? Wir werden versuchen, Antworten auf diese Fragen zu finden. Mal sehen, ob du nach dem Lesen ein bisschen reicher bist als jetzt!

Was ist Bildung?

Bücherstapel, Foto: cc Horia Varlan

Wenn du dich fragst, was Bildung eigentlich ist, fällt dir vielleicht ein, dass gebildete Menschen viel wissen. Bildung hat mit Wissen zu tun. Wissen ist das Ergebnis von Informationsverarbeitung. Die neuen Informationen werden dabei mit dem verglichen und verknüpft, was man schon weiß - also mit dem Wissen, das man schon hat. Wer schon viel weiß, kann sich leichter immer mehr Wissen aneignen. Wer noch nicht viel weiß, muss sich noch mehr anstrengen, damit Informationen im Gehirn gespeichert werden und zu Wissen werden.
Wissen beinhaltet aber auch Methoden der Informationsverarbeitung. Das heißt, nicht nur was du lernst, sondern auch wie du lernst und wie du zu Informationen gelangst, ist wichtig.
Im Internet kannst du über Suchmaschinen und Lexika, wie Wikipedia oder google sehr viele Informationen finden. Manchmal sind es viel zu viele Informationen und du musst auswählen und musst die Informationen in Verbindung setzen zu anderen Informationen. Wenn du das kannst, dann hast du schon ein Stück Bildung erreicht. Du musst dann nicht mehr jeder einzelnen Information nachlaufen, sondern du weißt, wie du dir diese Information beschaffen kannst. Das heißt, du weißt zum Beispiel, wie die verschiedensten Suchmaschinen funktionieren und deswegen musst du dir nicht so viele Einzelinformationen merken.
Wissen und Bildung entlastet dich also!

Bildung und Wissen – ist da ein Unterschied?

Wir bezeichnen mit Wissen vor allem Wissen in einzelnen Gebieten. Also juristisches Wissen oder medizinisches Wissen oder Wissen über astronomische Zusammenhänge. Bildung ist aber mehr. Bildung heißt, dass man die Dinge miteinander verbindet. Und Bildung bedeutet auch, dass man verantwortlich mit diesem Wissen umgehen kann.
Bildung ist also „verbundenes Wissen“. Bildung ist auch mehr als das, was auf unseren Schulzeugnissen steht. Bildung ist Wachheit für wichtige Fragen, neugierig sein, selbständiges Nachdenken und Offenheit. Zur Bildung gehört dazu, dass man fragt, ob die Aussagen, die jemand tätigt, auch richtig sind, ob sie stimmig sind. Also deine Urteilsfähigkeit und deine eigene Meinung sind gefragt. Interessant ist, dass wir heute zunehmend von einer Wissensgesellschaft sprechen. Es wäre eigentlich wichtig, dass wir eine Bildungsgesellschaft sind.
Du hast sicher schon gemerkt: Bildung kann man nicht so einfach kaufen, man muss sie sich erarbeiten.

aufgeschlagenes Buch, Foto: cc Carlos-Porto

Wie viel kostet Bildung?

Universität Wien, Foto: cc Universität Wien

Fallen dir Orte ein, die eng mit Bildung verknüpft sind? Du gehst sicherlich in die Schule und vielleicht warst du schon einmal in einer Bibliothek oder einem Museum? Und vielleicht wirst du später auch auf eine Universität gehen. Das sind alles Beispiele von Organisationen, die sich mit Bildung beschäftigen.
Und obwohl man Bildung nicht kaufen kann, kostet sie doch Geld. Ein Beispiel für einen Ort, an dem Bildung passiert, ist die Universität Wien. Die Universität Wien ist eine sehr große Bildungsorganisation mit 7000 MitarbeiterInnen und über 60.000 Studierenden (das sind mehr als 2000 Schulklassen). Sie hat ein Budget von ungefähr 400.000.000. Euro, das sind in Worten Vierhundert Millionen Euro. Aber wofür braucht die Universität so viel Geld?
Zum Beispiel für die Hörsäle, Bibliotheken, Computer, Forschungsgeräte, Forschungsmaterialen und die Gehälter der Menschen, die an der Universität arbeiten. Ein großer Teil davon wird vom Staat finanziert. Ein Teil wird auch über Projekte finanziert und an manchen Universitäten zahlen Studierende auch einen Studienbeitrag.

Welchen Wert hat Bildung für die Gesellschaft?

Buntstifte, Foto: cc geezaweezer

An Universitäten wird geforscht: das heißt an Universitäten werden neue Lösungen für Probleme gesucht oder Antworten auf Fragen. Wenn solche Antworten gefunden werden, dann bringt das der Gesellschaft Fortschritt, z.B. technischen Fortschritt durch Erfindungen und Entdeckungen, oder Fortschritt in der Behandlung von Krankheiten usw. Universitäten bringen Innovation und damit  neue Ideen in die Gesellschaft. Sie schaffen damit die Basis für noch mehr Informationen, für Wissen und für Bildung.
Also zieht die Gesellschaft Vorteile daraus, in Bildung zu investieren.
Für einzelne Personen hat Bildung den großen Vorteil, dass man die Gesellschaft besser erfassen, verstehen und überblicken kann. Das bringt Anerkennung und in der Berufswelt auch ein höheres Einkommen. Lernen in der Schule, in der Ausbildung oder auch auf einer Universität lohnt sich also.
Informationen, Wissen und Bildung sind für unsere Gesellschaft ganz besonders wichtig, wir leben in einer so genannten Wissensgesellschaft und da lohnt es sich, Bildung zu haben.

Und jetzt noch eine wichtige Frage:

Bist du jetzt reicher als vor dem Lesen dieses Artikels?
Du hast kein Geld ausgegeben, aber du hast Energie und Zeit investiert, das bedeutet, du hast dich angestrengt und mitgedacht und du hast deine Zeit dafür genutzt, etwas Neues zu lernen. Und du bist nun ein Stück reicher an Erfahrungen, an Informationen, an Wissen, an Fragen, an Antworten, und wahrscheinlich auch reicher an Ideen!

Studierende an der Universität Wien, Foto: cc Universität Wien

LEXIKON

Methode

Das Wort Methode kommt aus dem Griechischen. Übersetzt bedeutet es: „Verfahren, die Art und Weise, wie etwas getan wird."

Innovation

Innovation bedeutet Neuerung oder Erneuerung. Eine Idee wird dann zu einer Innovation, wenn jemand etwas Neues erfindet und das auch umsetzt.

Das Thema wurde auf Basis eines Skriptums von Georg Winckler, ehemaliger Rektor der Universität Wien von der Webredaktion erstellt.